IT und IT-Infrastruktur im Kontext von Industrie 4.0
Das “Internet der Dinge”

Mit dem Begriff „Industrie 4.0“ wird eine innovative Weiterentwicklung der Produktionsabläufe skizziert, die aufgrund neuer Technologien möglich geworden ist. Ziel ist zum einen Effizienzpotentiale zu heben und somit kostengünstiger zu produzieren, zum anderen aber auch eine höhere Flexibilität zu erreichen, die in einem globalen Wettbewerb einen entscheidenden Vorteil bietet. Dabei werden nicht mehr einzelne Prozess-

Whitepaper EMV-Schutz bei Sicherheitsräumen

Die EMV-Eigenschaften von IT-Sicherheitsräumen müssen an zwei wesentlichen Zielsetzungen orientiert werden, der • Verhinderung der gewollten oder unbeabsichtigten Beeinflussung der IT-Einrichtung durch Einstrahlung elektromagnetischer Felder und der • Verminderung der Abstrahlung sicherheitsrelevanter Informationen aus der IT Einrichtung. Die Schirmwirkung der Gehäuse und der Schränke, in denen die Geräte untergebracht sind, kann durch zusätzliche Raumschirmung noch

Netzwerk-/Serverschränke – das Rückgrat in Ihrem Rechenzentrum

Serverschränke stellen das Rückgrat – und die Basiseinheit – des Rechenzentrums dar. Auch wenn sich im Betrieb alles um die aktiven Komponenten wie Server, Switches, Speichersysteme und USV-Anlagen dreht: Die Schranksysteme sorgen dafür, dass empfindliche Elektronik stabil untergebracht ist. Außerdem bringen sie Kühlung, Strom und Verbindungstechnik punktgenau an die richtigen Positionen für die Hardware. Sie

Liquid Cooling Packages Whitepaper

Rechenzentren stellen heute in allen Firmen den Kern der IT dar. Hier laufen alle wichtigen Daten und Informationen des Unternehmens zusammen. Der Bedarf an Rechenleistung steigt stetig, dafür sorgen Trends wie Virtualisierung, Big Data und Services für mobile Endgeräte. Auch wenn es durch technische und planerische Maßnahmen zahlreiche Anstrengungen gibt, um den Energieverbrauch der IT

IT Fachbericht – RiZone
Rittal Management Software für IT-Infrastrukturen

Entscheidend ist für einen IT Administrator das Zusammenspiel der einzelnen Gewerke seines Rechenzentrums wie physikalischer IT Infrastruktur, Netzwerk, Server, Gebäudeleittechnik, ERP-Systeme, um nur einige zu nennen. RiZone bietet intelligente Schnittstellen an, um eine ganzheitliche, transparente Sicht bereitzustellen. RiZone kann den Gesamtverbrauch (kW/h, €, CO2) und die Effizienz des Rechenzentrums mit Hilfe von Trendanalysen darstellen. Die

Fachbericht: Rackklimatisierung im Rechenzentrum

Das LCP der Firma Rittal bietet sich sehr gut an um hohe Verlustleistungen aus Racks in Rechenzentren abzuführen. Sowohl eine reihenbasierte als auch eine rackbasierte Lösung sind mit den Ausführungen der LCP-Familie möglich. Dabei nutzt ein LCP Kaltwasser um die Luft innerhalb eines Kreislaufes herunter zu kühlen. Das dadurch erwärmte Wasser wird durch einen Rückkühler

Fachbericht: Sensornetzwerk zur Rack- und Raumüberwachung

Zur Überwachung von Rechenzentren werden heute Überwachungssysteme eingesetzt, die es den IT-Verantwortlichen ermöglichen, von einer zentralen Stelle alle Umgebungsverhältnisse in den Rechenzentren zu überwachen. Mit zunehmender Größe der Anlagen steigt auch deren Komplexität und die Verkabelung einzelner Komponenten. Das CMC III der Firma Rittal löst dieses Problem durch den Einsatz des CAN-Busses, der einen seriellen

Fachbericht: Rechenzentrum in Container-Bauweise

Der Ausbau des Rechenzentrums ist für viele Unternehmen in den eigenen Räumlichkeiten kaum noch möglich. Hohe Quadratmeterpreise und gesetzliche Bestimmungen stellen die IT-Verantwortlichen vor große Herausforderungen. Um neuen Stellplatz für Serverracks zu schaffen, müssen Alternativen gefunden werden. Der Data Center Container der Firma Rittal stellt eine Möglichkeit dar, die Rechenkapazität in den Außenbereich zu verlegen,