Das kleine schmutzige Geheimnis der Sicherheitsbranche

Die Diskussion zu hochentwickelten Verschleierungstechniken (AETs)

Hochentwickelte Verschleierungstechniken (Advanced Evasion Techniques, AETs) zählen zu den kleinen schmutzigen Geheimwaffen, mit denen Hacker Sicherheitssysteme umgehen und selbst in hervorragend geschützte Netzwerke eindringen. Während AETs für Hacker schon lange keinen Geheimtipp mehr darstellen – sie sind durchaus bekannt und schon seit Jahren erfolgreich im Einsatz – herrschen unter den zuständigen Sicherheitsexperten in Unternehmen zahlreiche Missverständnisse und Fehlinterpretationen vor. Zudem werden ungeeignete Sicherheitsmaßnahmen eingesetzt.

Um zu verstehen, wie gut sich IT-Sicherheitsexperten mit AETs auskennen und welche Maßnahmen zur Vermeidung dieser Bedrohungen eingesetzt werden, hat McAfee im Januar 2014 das Unternehmen Vanson Bourne beauftragt, eine Umfrage unter 800 CIOs und Sicherheitsverantwortlichen in den USA, in Großbritannien, Deutschland, Australien, Brasilien und Südafrika durchzuführen. Die Ergebnisse zeigen, dass AETs von den meisten Umfrageteilnehmern nicht vollständig verstanden werden, sodass geeignete Maßnahmen fehlen, um diese Angriffe abzuwehren.