Der Weg zu zukunftsfähigen, dokumentenbasierenden Geschäftsprozessen

Die zentralen Abläufe in Unternehmen basieren in der Regel auf Dokumenten. Aufgrund der sich derzeit rasch wandelnden Anforderungen von Mitarbeitern, Partnern und Kunden ist es allerdings ratsam, die eigenen Dokumentenprozesse gründlich auf den Prüfstand zu stellen.

Ob es darum geht, Rechnungen zu stellen oder zu bezahlen, Aufträge zu erfassen und zu bearbeiten oder Verträge mit neue Lieferanten oder Kunden zu schließen: Die zentralen Abläufe in Unternehmen basieren in der Regel auf Dokumenten. Aufgrund der sich derzeit rasch wandelnden Anforderungen von Mitarbeitern, Partnern und Kunden ist es allerdings ratsam, die eigenen Dokumentenprozesse gründlich auf den Prüfstand zu stellen.

Mitarbeiter erledigen ihre Arbeit zunehmend von unterwegs aus, im Home Office oder direkt beim Kunden. Kunden legen immer mehr Wert auf eine effiziente Abwicklung und Transparenz über den Status ihrer Projekte, Aufträge und Bestellungen. Um beides gewährleisten zu können, ist die Verfügbarkeit von Informationen für die Mitarbeiter entscheidend. Sie müssen relevante Informationen schnell und unkompliziert jederzeit und von jedem Ort aus finden und bearbeiten können.

Das funktioniert nur, wenn analoge und digitale Informationen zusammengeführt und flexibel zur Verfügung gestellt werden. Um das strukturiert, sicher und effizient zu tun, haben sich Lösungen für das Dokumentenmanagement etabliert.

In diesem Whitepaper werden zunächst Entstehung und Vorteile des Dokumentenmanagements geschildert. Außerdem erfahren Sie, was moderne Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) leisten und welche Anforderungen voraussichtlich künftig an die Systeme gestellt werden. Außerdem bekommen Sie fünf hilfreiche Tipps, die Ihnen dabei helfen werden, dokumentenbasierten Workflows in Ihrem Unternehmen für die Zukunft fit zu machen.