Drei überzeugende Argumente für die Desktop-Virtualisierung

Das End-User Computing ist im Wandel. Vorbei sind die Zeiten, in denen die IT noch jedem Anwender einen eigenen, in sich geschlossenen, unternehmenseigenen Desktop bereitstellte, auf dem sich vornehmlich Windows-Anwendungen fanden. Heute erwarten die Anwender mehr:

• Wechsel zwischen Endpunkten (Desktop-Computer, Laptops, Tablets und
Smartphones) während der Arbeitszeit

• Ständige Verbindung zu beruflichen und privaten Netzwerken per
Mobilgerät

• Zugriff auf Daten und Anwendungen von jedem Gerät aus
Diese neue Arbeitsumgebung ist auf mobile Anwender und ihre Mobilgeräte ausgerichtet. Daher müssen die IT-Verantwortlichen für Datensicherheit und Zugriffskontrolle sorgen sowie gleichzeitig die Anwendungen und Geräte für alle Anwender verwalten.

Auf dem Weg hin zum neuen End-User Computing ist die Bereitstellung virtueller Desktops für beliebige Geräte ein wichtiger Schritt zusammen mit den Vorteilen des zentralen Desktop-Managements. In diesem E-Book geben wir Ihnen drei überzeugende Gründe für die Virtualisierung der Desktop-Infrastruktur Ihres Unternehmens.

Laden Sie jetzt das eBook hier kostenlos herunter.