Einführung: Wie beeinflussen Abos Ihre Finanzprozesse?

Abos ersetzen die traditionellen Produktverkaufsmodelle und ändern das Geschäftsumfeld, Branchen und die Aufgaben des CFO grundlegend. Ich muss es wissen, denn ich habe eine solche Veränderung selbst mitgemacht. CFOs, die lange an produktzentrische Einzelkauf-Unternehmen gewöhnt waren, müssen jetzt aufpassen und sich genau über die Geschäftsverschiebung hin zu langfristigen Beziehungen mit regelmäßigen Umsätzen informieren, da diese zum Kennzeichen des 21. Jahrhunderts werden.

Die Subscription Economy verbreitet sich immer weiter – aus gutem Grund. Die Kunden fordern ein flexibleres Verbrauchsmodell. Geschäftsführer haben die Freiheit, Preise zu testen und Verbrauchern immer schneller neue Funktionen zu liefern. Führungskräfte stellen fest, dass sie so langlebigere Beziehungen zu ihren Kunden aufbauen können. Und Investoren merken, dass Abo-Unternehmen mit guter Ausführung fantastische Umsatz- und Renditemodelle vorweisen können.

Wenn Sie sich als Finanzexperte noch nicht am Wechsel zu Abos beteiligt haben, sollten Sie wissen, dass Sie es bald tun werden. Wenn Sie es tun, müssen Sie sich eines kritischen Unterschieds bewusst sein: Finanzprozesse, wie Sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Doppelte Buchführung – der Grundstein der Buchhaltung seit 500 Jahren – kann die dynamischen fortlaufenden Umsatzbeziehungen nicht erfassen, welche die Grundlage des Abo-Geschäftsmodells bilden.