Fachbericht: Sensornetzwerk zur Rack- und Raumüberwachung

Zur Überwachung von Rechenzentren werden heute Überwachungssysteme eingesetzt, die es den IT-Verantwortlichen ermöglichen, von einer zentralen Stelle alle Umgebungsverhältnisse in den Rechenzentren zu überwachen. Mit zunehmender Größe der Anlagen steigt auch deren Komplexität und die Verkabelung einzelner Komponenten. Das CMC III der Firma Rittal löst dieses Problem durch den Einsatz des CAN-Busses, der einen seriellen Anschluss verschiedener Überwachungssensoren an eine zentrale Station ermöglicht. Der Nachfolger des bewährten CMC-TC Systems bringt viele neue Funktionen und Verbesserungen mit sich und überzeugt durch die einfachere Installation und Verkabelung, sowie durch den geringen Platzverbrauch. Der CAN-Bus und die Möglichkeit der redundanten Spannungsversorgung sorgen für die geforderte Sicherheit und Fehlererkennung.

Während die Vorgängerreihe hauptsächlich für den Einsatz in größeren IT-Anwendungen ausgelegt war, empfiehlt sich das CMC III mit seiner Compact-Version auch für den Einsatz in kleineren Anlagen und Einzelschrank-Anwendungen. Das geringere Anforderungsprofil ermöglicht einen geringeren Funktionsumfang, wodurch ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis erzielt werden kann. Mittels OPC kann das CMC III in nahezu alle Leitstände eingebunden werden und höheren Managementebenen die gemessenen Daten bereitstellen.