Grundlagen der VM-Datensicherung

Virtuelle Maschinen (VMs) sind in der Geschäftswelt inzwischen genauso verbreitet wie Smartphones
Sie erhöhen die Wirtschaftlichkeit der IT-Infrastruktur, da mit VMs weniger physische Systeme benötigt werden, um die stetig zunehmenden Datenmengen eines modernen, rund um die Uhr aktiven
Unternehmens zu handhaben.

Durch Virtualisierung kann ein einzelner physischer Computer mehrere VMs hosten. Dabei erscheinen und funktionieren die einzelnen VMs im Netzwerk wie physische Server mit eigenen Betriebssystemen, Softwareanwendungen und Daten.
Erfahrene IT-Manager wissen, wie wichtig eine Sicherung der Unternehmensdaten zum Schutz bei Notfällen wie Bränden, Diebstahl oder Datenkorruption ist.