KIRCHHOFF Automotive führt mit FIT in China und Südeuropa SAP ERP ein

KIRCHHOFF Automotive entwickelt und fertigt Rohbaustrukturen für die Automobilindustrie und ist trotz des volatilen europäischen Marktes auf Wachstumskurs. Eine strategische Entscheidung zur Sicherung des weiteren Wachstums war die unternehmensweite Einführung von SAP ERP. Beim Rollout der FI/CO- und Logistik-Templates an den Standorten in China, Portugal und Spanien hat die Freudenberg IT (FIT) KIRCHHOFF Automotive unterstützt. Ziel war es, die heterogene IT-Landschaft weltweit zu harmonisieren und alle Prozesse in den SAP-Standard zu überführen. Damit sollte zum einen eine reibungslose Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg gewährleistet werden. Zum anderen sollten Geschäftsprozesse optimiert und IT-Kosten
für Support, Entwicklung und Lizenzen langfristig gesenkt werden. Hierfür hat KIRCHHOFF Automotive SAP-Templates für das Finanzwesen (FI), Controlling (CO) und die Logistik entwickelt.

Für den Rollout des Enterprise Resource Planning (ERP) Systems hat der Automobilzulieferer einen Partner gesucht, der – wie die KIRCHHOFF Gruppe – seinen Stammsitz in Deutschland hat und weltweit präsent ist. „Für unseren ersten Rollout in China war entscheidend: deutscher Mittelstand, damit wir im Notfall hier Support in deutscher Sprache erhalten, der im chinesischen Markt etabliert ist und umfassende SAP-Kompetenz mitbringt“, beschreibt Stefan Sauskat, Chief Information Officer (CIO) bei KIRCHHOFF Automotive, den Auswahlprozess. „Diese Voraussetzungen sind bei der Freudenberg IT in hohem Maß gegeben.“ Aufgabe des FIT Consulting Teams war es, die in Deutschland entwickelten FICO- und Logistik-Templates an die lokalen gesetzlichen Anforderungen anzupassen.