Mit Mikrosegmentierung die Sicherheit im Rechenzentrum verbessern

In diesem deutschsprachigen Whitepaper wird das Konzept der Mikrosegmentierung erläutert und dargelegt, wie sich mit Mikrosegmentierung Sicherheit von Grund auf in das Rechenzentrum integrieren lässt.

Die Veränderungen in den IT-Landschaften und -Infrastrukturen in den vergangenen Jahren gingen auch an zur Absicherung erforderlichen Sicherheitskonzepten nicht spurlos vorbei: zunehmend mobile Mitarbeiter, wachsende Vielfalt an Endgeräte und Cloud-Nutzung senken Kosten, erhöhen die Produktivität und werden von den Fachbereichen verlangt, aber sie machen IT-Sicherheitsverantwortlichen das Leben schwer.

Dazu kommt, dass Angreifer immer professioneller vorgehen. Die Perimeter-Firewalls auf die herkömmliche Rechenzentren vertrauen, sind daher zwar nicht überflüssig, aber reichen als Schutz nicht aus. Für Unternehmen ist es inzwischen zudem unerlässlich, vertrauliche Informationen über Anwender und ihr Unternehmen auch anderweitig zu schützen.

Dafür gibt es zahlreiche Angebote auf dem Markt. Die meisten decken aber nur Teilbereiche ab. Die Kosten für eine umfassende Lösung summieren sich daher schnell. Zudem wird das Gesamtkonstrukt für die IT-Abteilung unübersichtlich: Sie muss immer mehr Zeit und Energie darauf verwenden, Sicherheit zu gewährleisten. Dabei wäre sie an vielen Stellen gefordert, um als treibende Kraft hinter technologischen Innovationen das Geschäft insgesamt voranzubringen und neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen oder die Agilität der Firma zu erhöhen.

Ein alternativer Ansatz ist es, durch den Dreiklang aus Virtualisierung, Mikrosegmentierung und Verschlüsselung die Anwendungsinfrastruktur grundsätzlich abzusichern. Virtualisierung: abstrahiert Anwendungen von der Infrastruktur. Verschlüsselung auf Workload-Ebene auf einzelnen Hypervisor-Hosts reduziert das Risiko für Netzwerkkomponenten. Und Mikrosegmentierung ermöglicht es, detaillierte, auf die Anwendungen abgestimmte Sicherheitsrichtlinien einzurichten und durchzusetzen.

In diesem deutschsprachigen Whitepaper wird vor allem das Konzept der Mikrosegmentierung näher erläutert und dargelegt, wie Mikrosegmentierung es Unternehmen ermöglicht, Sicherheit von Grund auf in das Rechenzentrum zu integrieren. Selbst wenn ein Angreifer die Perimeter-Sicherheit überwindet, können seine Aktivitäten und das Ausmaß des potenziell anzurichtenden Schadens so deutlich eingedämmt werden. Anwendungsbeispiele aus unterschiedlichen Branchen veranschaulichen den Nutzen von Mikrosegmentierung zusätzlich.