Mobile Technologien als Grundlage effektiver Geschäftsprozesse

In Bezug auf mobile Technologien ist heute in der Regel nicht mehr die Frage ob, sondern wie sie genutzt werden. Die Antwort auf diese Frage hängt oft davon ab, was erreicht werden soll. Eine aktuelle Umfrage von Forrester Consulting im Auftrag von Dell und Qualcomm unter Entscheidern europäischer Firmen zeigt, was andere in Bezug auf Mobilfunk planen oder bereits getan haben.

Grundsätzlich streben alle Unternehmen nach höherer Produktivität. Vielfach ist die Möglichkeit, bei Bedarf sofort auf geschäftskritische Informationen zugreifen zu können, ein wesentlicher Teil dieser Strategie zur Produktivitätssteigerung. Selbstverständlich will man sich die Möglichkeiten, die durch die von den Consumern ausgehende, rasche Entwicklung im Bereich der mobilen Endgeräte geschaffen wurden, auch in Firmen zunutze machen. Mobilität wird damit integraler Bestandteil jeder Technologiestrategie.

Schließlich möchten und müssen Mitarbeiter mit Kunden, Kollegen und Systemen des Unternehmens zu dem Zeitpunkt und auf die Weise interagieren können, die sie selbst bestimmen. Für Unternehmen bedeutet das, dass sie ihre Tools und Prozesse so umgestalten müssen, dass sie ihren Mitarbeitern das ermöglichen.

Für die eigene Strategie ist es interessant und hilfreich zu sehen, wie andere Firmen, die den Schritt schon gemacht haben, vorgegangen sind, welche Ziele sie verfolgten und welche Technologien sie dazu verwenden oder künftig verwenden wollen. Forrester Consulting hat zu diesem Themenkomplex im Auftrag von Dell und Qualcomm mit Schwerpunkt auf der Mobilfunknutzung durch die Mitarbeiter 156 IT-Verantwortliche in Deutschland, Frankreich Großbritannien befragt. In diesem Bericht finden sie die übersichtlich und aussagekräftig aufbereiteten Ergebnisse.