Mobiles Arbeiten ist Vertrauenssache!

Im Juni 2013 haben wir die Mobile Iron Trust Gap Survey durchgeführt. Hierbei handelte es sich um eine ausgedehnte Umfrage unter 3.000 Verbrauchern aus folgenden drei Ländern: Deutschland, Großbritannien und den USA. Die Ergebnisse der Umfrage vermitteln einen Überblick über die Erwartungen von Angestellten in Bezug auf den Schutz ihrer Privatsphäre in einer BYOD-Welt. Sie werden nun dazu genutzt, praktische Richtlinien für die Arbeitgeber zu erarbeiten, um diesen Erwartungen gerecht zu werden. Da es sich bei den Angestellten um die eigentlichen Kunden für das BYOD-Programm eines Unternehmens handelt, sollten diese Richtlinien auf der Basis ihrer Anforderungen entwickelt werden, nicht nur auf den Anforderungen des Arbeitgebers. Das mobile Arbeiten stellt eine Partnerschaft zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber dar. Daher können Richtlinien, die ausschließlich den Anforderungen letzterer gerecht werden, keinesfalls die Basis einer erfolgreichen Mobile First-Initiative bilden.