Moderner Datenschutz mit Datensicherungsgeräten

Die nächste große Hürde für IT- und Speicherverantwortliche besteht in der Neugestaltung der Sicherungsinfrastruktur. Entsprechend der Devise, niemals ein laufendes System zu ändern, werden Architekturen in diesem Bereich immer noch recht zögernd weiterentwickelt. Aber die ITInfrastruktur in den meisten IT-Abteilungen unterliegt bereits einem aktiven Wandel, wie der verstärkte Einsatz von Servervirtualisierungstechnologien sowie eine zunehmende Automatisierung und Instrumentalisierung zeigen. Davon bleiben auch aktuelle und zukünftige Datenschutzarchitekturen nicht unberührt.

Dieser Executive Brief von IDC befasst sich mit der Entwicklung, den Herausforderungen und sich daraus ergebenden besten Praktiken des modernen Datenschutzes. Wie lassen sich etwa Datensicherungsgeräte in diese modernen Architekturen integrieren und welche Vorteile und Herausforderungen sind mit einem gerätebasierten Datenschutz verbunden?