Neun grundlegende Voraussetzungen für die Web 2.0-Sicherheit

Unternehmen müssen die traditionellen Best Practices der Sicherheit durch eine neue Generation
mehrstufiger Schutzmaßnahmen verstärken, um eine sichere Nutzung des Social Networking zu
ermöglichen und Web 2.0-Bedrohungen effektiv anzugehen. Ein effektiver Schutz erfordert heute
die Prüfung des ein- und ausgehenden Datenverkehrs sowie eine reputationsbasierte Filterung, die
mehrere Web-Sicherheitsfunktionen wie Malware-Schutz, URL-Filterung und Schutz vor Spyware sowie Datenverlust in einem einzigen System erfüllt.

Dieses Whitepaper nutzt Kundenerfahrungen, Bedrohungsdaten und Quellen Dritter, um neue
Web 2.0-Bedrohungen zu charakterisieren und zu erklären, warum die meisten heute verwendeten
Sicherheitslösungen ineffektiv sind. Dann stellen wir drei wichtige unternehmerische Grundsätze für
die Bewertung und Verbesserung der Internetsicherheit – Sicherheit, Kontrolle und Leistung – und
neun funktionelle Voraussetzungen für die Umsetzung dieser Grundsätze vor. Diese neuen Fähigkeiten (und die Ausschreibungscheckliste im Anhang) werden Ihnen dabei helfen, einen sicheren, produktiven Zugang zu sozialen Medien und anderen Web 2.0-Anwendungen zuzulassen.