Sieben wichtige Funktionen zur Abwehr hochentwickelter Verschleierungstechniken an der Firewall

Computernetzwerke sollen den Informationsfluss vereinfachen und ihn nicht bremsen. Leider können Datenpakete so manipuliert werden, dass sie harmlos wirken und dennoch ein Exploit enthalten. Durch diese Manipulationen werden Standardsicherheitsmaßnahmen umgangen und Schadsoftware kann unerkannt in das Netzwerk gelangen. Diese hochentwickelten Verschleierungstechniken (Advanced Evasion Techniques, AETs) nutzen häufig selten verwendete Protokolleigenschaften aus, die zudem auf unerwartete Weise kombiniert werden. Die meisten Netzwerksicherheitsgeräte können diese AETs nicht erkennen. Die hohen Bewertungen, die viele dieser Geräte in Branchentests erreichen, verschleiern den Umstand, dass die Tests nur anhand einer relativ geringen Anzahl von Bedrohungen vorgenommen wurden. Die genaue Zahl der AETs ist unbekannt, liegt aber bei hunderten Millionen.

Zum Schutz vor AETs sollte Ihre Netzwerksicherheit mit sieben wichtigen Funktionen ausgestattet sein.