Smarte Lösungen für die Stadt der Zukunft

Die Stadt Gelsenkirchen und die lokale Kommunikationsgesellschaft GELSEN-NET arbeiten daran, Gelsenkirchen zur Vorzeigestadt für digitale “Safe-City”-Lösungen zu machen. Ihre Bemühungen wurden bereits belohnt: Im vergangenen Jahr erhielten sie für eines der Teilprojekte auf diesem Weg den Smart City Award 2016.

Gelsenkirchen und die lokale Kommunikationsgesellschaft GELSEN-NET wollen durch innovative Projekte Gelsenkirchen zur Vorzeigestadt für digitale “Safe-City”-Lösungen in Deutschland machen. Es geht dabei um Systeme zur Krisenverhütung und zur Verbesserung der Kommunikation in solchen Situationen.

Ziel ist es, die Lebensqualität der Bevölkerung zu erhöhen. Dazu beitragen soll die erhöhte Sicherheit im öffentlichen Raum, im jeweiligen Wohnumfeld sowie bei Großveranstaltungen, aber auch eine schnellere Kommunikation inner- und außerhalb der Verwaltungsorgane.

Basis dafür sind Technologien von Huawei aus den Bereichen “Mobiles Breitband” und “Internet der Dinge” – insbesondere ein schneller und stabiler Internetzugang über Glasfaser und WLAN. Mit einer Faserlänge von 13.000 Kilometer sind Glasfaserverbindungen flächendeckend in allen Gelsenkirchener Gewerbegebieten, für die Krankenhäuser sowie aller 86 Schulen verfügbar.

Diese Grundversorgung wurde zusätzlich mit Internetzugang über kostenloses Wi-Fi erweitert, das derzeit über 50.000 registrierte Anwender nutzen. Ihnen stehen im Gelsenkirchener Stadtgebiet über 240 Zugriffspunkte zur Verfügung. Damit ist auch die über zwei Kilometer lange Bahnhofstraße abgedeckt. Das dort verfügbare, öffentliche, flächendeckende und kostenlose Wi-Fi brachte der Stadt den Smart City Award 2016.