SSD — smarter Speicher mit viel Potenzial

Das weltweite Datenaufkommen ist in jüngster Vergangenheit enorm gestiegen und wird sich nach Schätzungen der Analysten von IDC alle zwei Jahre noch weiter verdoppeln. Grund dafür ist schlichtweg die zunehmende Digitalisierung unserer Gesellschaft.

Fest steht: Je mehr Daten es gibt, desto höher auch der Bedarf an Speicher. Dabei spielen Computer eine zentrale Rolle, denn egal ob zu Hause, im Büro oder im Rechenzentrum – die Daten werden über den Rechner erfasst, verarbeitet und aufbewahrt. Dafür sind Technologien gefragt, die sowohl den wachsenden Speicherbedarf abdecken, als auch die steigenden Anforderungen an Performance bedienen können. Wichtig sind dafür nicht nur die eingebauten Prozessoren und die Größe des Hauptspeichers. Für viele Anwendungen sind ein schneller Start von Programmen und kurze Zugriffszeiten bei hoher Leistung wesentlich wichtigere Punkte. Herkömmliche magnetische Festplatten (HDD) sind hier längst an ihre Grenzen gekommen. Deshalb kommen Solid State Drives (SSDs) ins Spiel. Mit ihren Leistungswerten, konkret mit ihrer langen Haltbarkeit sowie der Geschwindigkeit und der Sicherheit haben sie die Speichertechnologie revolutioniert.

Dieses Whitepaper zeigt, wie Unternehmen und Heimanwender von Solid State Drives profitieren können, warum sich ein Upgrade lohnt und warum die Zukunft der Flashspeicher vertikal ist. Zudem geht es noch hartnäckigen Mythen auf den Grund, die sich um die beliebten Speichermedien ranken.