Watson – Antwoten mit System

Im vergangenen Jahrhundert hat IBM zahlreiche wissenschaftliche Durchbrüche erreicht – dank seines Forschungsengagements und der Tradition große Herausforderungen anzugehen. Diese großen Herausforderungen, „Grand Challenges“ genannt, brachten vielfach die Wissenschaft in besonderem Maße voran. Beispielhaft für ein solches Projekt ist etwa der Deep Blue. Er wurde entwickelt, um den Schachweltmeister Gary Kasparov herauszufordern. Mit seiner innovativen Technologie eröffnete er der Wissenschaft neue Wege, die vorher als undenkbar galten. Das SystemWatson ist die jüngste „Grand Challenge“ von IBM. Es soll das Wissen über die natürliche Sprachverarbeitung durch ortschrittliche Frage-Antwort-Technik voranbringen. Watson ist ein workloadoptimiertes System. Es stützt sich auf die IBM DeepQA Architektur, die in einem Server-Cluster mit IBM POWER7 Prozessoren arbeitet. Nach vier Jahren intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit durch ein Team aus IBMWissenschaftlern trat Watson im Februar 2011 im Fernsehquiz Jeopardy! gegen die bekannten und erfolgreichen Kandidaten Ken Jennings und Brad Rutter an. Dabei zeigte das System die Genauigkeit, Geschwindigkeit und das Vermögen nach Wahrscheinlichkeit abzuwägen, die den Fähigkeiten eines menschlichen Experten entsprechen. In diesem Whitepaper wird das workloadoptimierte Systemdesign von Watson, seine Vorbildfunktion für die Zukunft des Systemdesigns im Allgemeinen und seine Rolle als Repräsentant eines neuen Computerkonzepts erläutert.