deutsch

Praxiserfahrungen mit All-Flash-Storage

Grundsätzlich sind die Argumente für All-Flash-Storage immer gleich. Als ein Vorteil wird etwa die Einfachheit, insbesondere bei Implementierung und Integration, genannt. Aber auch Flexibilität ist maßgeblich: Die Möglichkeit, Workloads zu verschieben und zu konsolidieren, erhöht die Agilität der IT und damit letztendlich auch der Fachabteilungen. Es gibt jedoch von Unternehmen zu Unternehmen Unterschiede, wie stark

Aufgedeckt: 9 weit verbreitete Mythen über Flash-Storage in Unternehmen

Enterprise-Flash-Storage schafft völlig neue Möglichkeiten in Rechenzentren. Wie bei jeder großen Neuerung gilt aber auch hier, dass ältere Technologien und deren Befürworter ihre Position zäh verteidigen – meist indem sie Bedenken schüren, ob bisher gewohnte Merkmale auch in der neuen Welt verfügbar und nutzbar sein werden. Gleichzeitig versuchen viele auf den neuen Trend aufzuspringen. Das

Active Directory durch Identity-Management-Lösungen sinnvoll ergänzen

In vielen Unternehmen hat sich Microsoft Active Directory als primäre Datenquelle für Identitäten etabliert und bewährt. Erreicht ein Unternehmen aber eine bestimmte Größe – eine Schwelle sind hier oft 1000 Mitarbeiter – oder erreicht bei kleineren Unternehmen die IT-Umgebung ein gewisses Maß an Komplexität beziehungsweise sind sie in regulierten Branchen tätig – werden die Prozesse

Denodo: Fit für Big Data mit Datenvirtualisierung

In der Diskussion über Big Data steht heute vor allem das „Big“ im Mittelpunkt: Die meisten Organisationen erschreckt nicht nur die Menge der verfügbaren und auszuwertenden Daten, sondern auch die Vielzahl der Quellen. Das liegt auch daran, dass sie sich auf überkommene Ansätze zur Aufbereitung dieser Daten verlassen: ETL (Extract, Transform, Load) klingt nicht nur

Das Big-Data-Management-Workbook

In ihrem Bemühen, schnell von den vielfältigen Versprechungen von Big Data zu profitieren, gehen Unternehmen die Verwaltung von Big Data oft als einmalige, manuelle, programmierbare Übung an. Das führt dann mittel- und langfristig allerdings dazu, dass der einmal erstellte Code immer und immer wieder überarbeitet und angepasst werden muss. Viel sinnvoller ist es, von Anfang

Auswahl von Rechenzentren: Den Faktor Strom nicht vergessen

Ein CIO, der das Outsourcing an ein Rechenzentrum in Betracht zieht, muss auch die dort verfügbaren Stromressourcen in seine Entscheidungsfindung einbeziehen. Doch wo können CIOs Rechenzentren finden, die sauberen und kostengünstigen Strom, das richtige Klima sowie stabile und sichere Netze bieten? Nur wenige Standorten – in Quebec, Island und den skandinavischen Ländern – werden Rechenzentren

Webinaraufzeichnung: Server-Modernisierung als Chance für KMUs

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Intel® Xeon® Prozessoren sind aktuelle Server deutlich leistungsfähiger als ihre Vorgängermodelle. Unternehmen können durch die Investition in neue Server Kosten senken sowie Leistung und Effizienz steigern. Rechenzentren respektive Server sind in Unternehmen aller Größenordnungen die Motoren für die Bereitstellung von Diensten, die den geschäftlichen Erfolg sicherstellen. Durch sie werden Innovationen

Workloads im Rechenzentrum – Leitfaden für Käufer

HPE erschließt neue Möglichkeiten, um Technologie positiv für Menschen, Unternehmen, Regierungsbehörden und die Gesellschaft zu nutzen. Dank eines sehr breit gefächerten Technologieportfolios, das Software, Services und IT-Infrastruktur umspannt, liefert HPE seinen Kunden in jeder Region auf der ganzen Welt Lösungen für die komplexesten Herausforderungen. Beim Aufbau eines Rechenzentrums geht es immer darum, sicherzustellen, dass die