Die große Frage: Ein integriertes System oder mehrere Anwendungen?

Wenn schnell wachsende Unternehmen eine größere Marktdurchdringung erreichen, mehr Kunden gewinnen und ihre Organisation erweitern, können ihre interne Prozesse oft nicht mit der anhaltenden Nachfrage Schritt halten. Die wichtigste Herausforderung besteht dann darin, die Voraussetzungen für eine effektive und effiziente Skalierung des Unternehmens zu schaffen und gleichzeitig den Kundenservice aufrechtzuerhalten. Am Anfang lösen die meisten Unternehmen Probleme auf die schnellste und kostengünstigste Art und Weise, was im Laufe der Zeit zu einem der größten Fallstricke für wachsende Unternehmen führt – dem Einsatz mehrerer eigenständiger Geschäftsanwendungen für die einzelnen Abteilungsfunktionen. Sobald das Geschäft wächst und immer komplexer wird, verursachen diese unterschiedlichen Systeme operative Ineffizienzen. Sie wirken sich nachteilig auf das Unternehmensergebnis aus, schaden dem Kundenerlebnis und beeinträchtigen die Fähigkeit des Unternehmens, sein Potenzial voll auszuschöpfen.

Dieses White Paper beschreibt die Probleme, die durch den Betrieb unterschiedlicher Geschäftslösungen und separater Abteilungssysteme verursacht werden. Es zeigt auf, wie eine Softwareplattform, die alle kritischen Geschäftsprozesse einheitlich unterstützt, Unternehmen dabei hilft, schneller und profitabler zu wachsen. Anhand von kurzen Fallstudien werden Unternehmen vorgestellt, die von mehreren Softwaresystemen auf eine integrierte Software-Suite umgestiegen sind. Eine Analyse des unabhängigen Branchenexperten Nucleus Research bestätigt den ROI, den Kunden durch den Einsatz einer integrierten Software-Suite erzielen können.