Enterprise Networking – Fünf Trends für 2020

Das Jahr 2020 ist eine dynamische Zeit für Netzwerke. Die erste Hälfte des Jahres wird von der weltweiten Gesundheitskrise beherrscht, die ihrerseits zu wirtschaftlichen Turbulenzen in vielen Regionen der Welt geführt hat. Das neuartige Coronavirus wirkt sich unterschiedlich auf einzelne Sektoren der Wirtschaft aus. Gleichzeitig rückt die Bedeutung des Netzwerks in den Mittelpunkt: um Unternehmen mit Mitarbeitern intern und Kunden extern zu verbinden und heute starke BusinessContinuity-Pläne zu ermöglichen und gleichzeitig die Grundlage für eine stärkere Transformationsbewegung zu schaffen, wenn wieder Normalität einkehrt. Gleichzeitig führen Organisationen weltweit ihre Initiativen zur digitalen Transformation (DX) und zur Übernahme von Technologien der 3. Plattform fort, wie z. B. Cloud Computing, allgegenwärtige mobile Konnektivität, Big Data und Analytics sowie die Nutzung des Internets der Dinge (IoT). Bestehende Netzwerksysteme sind kaum in der Lage, effizient mit diesen für Unternehmen entscheidend gewordenen Technologien umzugehen. Infolgedessen treiben Organisationen die Transformation ihrer Unternehmensnetzwerke voran, damit diese zuverlässig den Anforderungen der digitalen Geschäftstätigkeit gerecht werden können.