Hyperkonvergente Systeme: Dell EMC VxRail P470F und HPE SimpliVity 380 im Vergleich

Datenbanken sind oft die treibende Kraft hinter der erfolgskritischen Arbeit von Unternehmen. Sie bilden die Grundlage für Onlineshops, die Speicherung vertraulicher Daten und Kundenmanagementsysteme. Eine Lösung, die umfangreiche Datenbank-Workloads meistert, kann deshalb ein großer Vorteil sein, wenn Unternehmen wachsen.

Diese Anforderungen erfüllen heute am besten hyperkonvergente Systeme. Sie vereinen Server, Speicher und Netzwerkfunktionen in einem einzigen, softwaregesteuerten Hardware-Stack. Das spart Platz, hilft herkömmliche Silos aufzubrechen und reduziert den Verwaltungsaufwand, da Techniker weniger mit alltäglichen Verwaltungsaufgaben belastet werden.

Das ganze System ist modular und software-gesteuert. Deshalb sollte eine Erweiterung durch das Hinzufügen von Hardware-Nodes nur minimalen Aufwand verursachen. Damit eignen sich hyperkonvergente Systeme auch ideal für Filialen oder Standorte weitab der Firmenzentrale.

Zwei für diese Einsatzszenarien angebotenen Produkte sind die Dell EMC VxRail P470F und HPE SimpliVity 380. Sie wurden von Experten von Principled Technologie ausführlich unter die Lupe genommen und unter identischen Bedingungen verglichen. Laden Sie sich jetzt hier den umfangreichen, deutschsprachigen Testbericht herunter.