The Adaptive Workplace – Arbeiten im 21. Jahrhundert

Der feste Arbeitsplatz stirbt langsam aus. Über 40 Prozent der Entscheider in Unternehmen der DACH-Region gehen von einem stetigen Rückgang starrer Arbeitsplatzkonzepte aus. Mobile Arbeitsplätze und innovative Arbeitsplatzkonzepte wie zum Beispiel Co-Working sind auf dem Vormarsch. Der neue Arbeitsplatz ist vor allem und zuerst ein IT-Thema, wie aus einer Studie von Crisp Research im Auftrag

Gewährleistung der PCI-Compliance

Unternehmen, die Transaktionen mit Kredit-/Debitkarten tätigen, haben es zunehmend schwerer, die Vorgaben zur Einhaltung von Vorschriften umzusetzen. insbesondere müssen sie die Vorgaben des Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) in der Version 3 umsetzen, der im Januar 2015 in Kraft trat.1 Der PCI DSS V3 stellt verschiedene Anforderungen an die Absicherung relevanter Systeme

Optimierung der Customer Experience in der mobilen Welt

Ob Tablets, Smartphones oder Uhren – wir alle nutzen sie und die dazugehörigen Anwendungen und Services. Die Geräte in dieser neuen Application Economy haben unser Leben entscheidend verändert – zu Hause, am Arbeitsplatz und in der Freizeit. Die technisch versierten Kunden von heute lassen sich nicht mehr nur noch von einem einzigen Produkt, Service oder einer

Mit digitalen Workflows agilere Geschäftsprozesse ermöglichen

Obwohl überall von den Möglichkeiten einer digitalen, vernetzten Welt zu lesen und zu hören ist scheint die Digitalisierung gerade in Bezug auf klassische Büroprozesse noch weit weg zu sein. Dabei besteht hier laut Prof. Wilhelm Bauer vom Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) insbesondere für den Mittelstand ein erhebliches Potenzial. Voraussetzung ist nach Ansicht

Praxisbericht: So optimiert man Druck- und Dokumentenmanagement

Die meisten Abläufe in einem Unternehmen sind dokumentenbasiert. Entsprechend groß ist das Potenzial, sie durch die Optimierung der Druck- und Dokumenteninfrastruktur kostengünstiger und effizienter zu gestalten. Einer Studie des Marktforschungsinstituts IDC unter 220 IT- sowie Business-Entscheidern zufolge erwarten vor allem die Fachabteilungen von der Unternehmens-IT eine bessere Unterstützung bei der Organisation von Geschäftsprozessen. Print- beziehungsweise

Gartner Research: Best Practices für Privileged Access Management

2018 wird die Unfähigkeit von Organisationen, den privilegierten Zugang zu Ressourcen im Zaum zu halten und einzudämmen, die Ursache für 60 Prozent aller Fälle von Missbrauch und Datendiebstahl durch Insider sein, prognostiziert Gartner. Den Analysten zufolge sind aber auch schon heute bereits 40 Prozent aller Datenabflüsse darauf zurückzuführen. In diesem Whitepaper skizziert Gartner 12 Best

Entwickeln Sie jetzt eine Digitalisierungsstrategie und profitieren Sie von den Vorteilen einer modernen Plattform

Mithilfe von digitalen Technologien können sowohl Unternehmen als auch Organisationen des öffentlichen Sektors neu strukturiert werden. Diese Aussage trifft heute mehr denn je zu, wenn cloudbasierte, immer mobiler werdende Arbeitsmodelle Möglichkeiten bieten, die erst in Ansätzen verstanden und genutzt werden. Wird eine digitale Strategie richtig umgesetzt, können geeignete Geräte, Anwendungen und Informationen an den Stellen

Mit ITSM die IT-Abteilung ins rechte Licht rücken

IT-Abteilungen stehen heute vielfach an einem Scheideweg. Zur aktuellen Situation hat beigetragen, dass sich gleich viele Faktoren stark verändert haben – sowohl kaufmännische als auch technologische. Dazu gehört die Verbreitung und Komplexität neuer Systeme, die wachsende Zahl an IT-Nutzern, neue Möglichkeiten externer Beschaffung sowie die Art, wie Technologien heute gekauft und genutzt werden. Dadurch sind

IT Service Management (ITSM) richtig umsetzen

Als IT Service Management (ITSM) wird laut Wikipedia „die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung von Geschäftsprozessen durch die IT-Organisation zu erreichen“ bezeichnet. Soweit sind sich die Experten einig. Uneinigkeit herrscht dagegen in Bezug darauf, welche „Maßnahmen und Methoden“ nötig sind und wie derer Erfolg gemessen werden kann. Die

Der richtige Umgang mit der Schatten-IT

Der Erfolg von IT-Geräten und -Diensten im Consumer-Markt ist ein Fluch für jede IT-Abteilung: Ihr wachsen die Aufgaben schlichtweg über den Kopf und das Wissen oder Halbwissen der Anwender in den Firmen führt dazu, dass diese alternative Beschaffungs- und Lösungswege suchen. Ein Beispiel: Eine erfahrene Tablet-Nutzerin wird schnell enttäuscht sein, wenn sie mehr über einen