Software Whitepaper

Enterprise Intranet 2.0

Wie Sie mit einer digitalen Informationsstrategie Ihren Mitarbeitern eine ganzheitliche Lösung für Zusammenarbeit, Prozess-integration und Wissensaufbau bieten: Jedes Unternehmen weiß, dass Kommunikation zwischen den Mitarbeitern einen Schlüssel zum Erfolg darstellt. Für wichtige Entscheidungen in Projekten bedarf es einer soliden Informationsinfrastruktur, um einfach und nahtlos über Fachabteilungen hinweg zusammenarbeiten zu können. Dazu zählen Themen wie Qualitätsmanagement,

Integriertes IT-Service Management mit Open Source

Wie man mit integrierten ITSM-Prozessen und -Anwendungen Kosten- und Effizienzvorteile gewinnt: Arbeiten Sie auch in einer IT-Abteilung, die sich ständigem Kostendruck und gleichzeitigen Forderungen zur Effizienz- und Qualitätssteigerung ausgesetzt sieht? Die kurz davor ist, ein „Profit Center“ zu werden und kein „Cost Center“ mehr? Müssen auch bei Ihnen die Unternehmensziele im Einklang mit der IT

Service Management mit OTRS – Incident-, Problem- und Change-Management in der Praxis

Ein modernes Ticketsystem ist weit mehr als nur ein Tool für den Helpdesk. Es unterstützt die gesamte IT, angefangen von einem aufgetretenen Fehler bis hin zur Planung und Umsetzung eines Changes. Integriertes IT-Servicemanagement, wie in der untenstehenden Grafik abgebildet, unterstützt den Anwender bei der effizienten Abarbeitung von Incidents, weil die beteiligten Prozesse gezielt ineinander greifen.

Lieferantenlösung mit Liferay – Datenintegration und Einbindung von SAP in das Enterprise Portal Liferay am Beispiel eines Lieferanten/Kundenportals

Eine Integration zwischen SAP und dem Enterprise Portal Liferay erleichtert den Umgang mit der Kommunikation zwischen Kunden, Lieferanten und Partnern erheblich. Aber auch der Rechnungs- und Freigabeprozess kann durch die Schnittstelle vereinfacht werden. Das Whitepaper erklärt den Aufbau und die Funktionsweise einer exemplarischen SAP-Liferay-Integration und zeigt auf, warum das Liferay-Portal eine effiziente Alternative zu SAP-Netweaver

In fünf Schritten zum „Papierlosen Büro“ in der Kreditorenbuchhaltung

Für viele Unternehmen ist das „Papierlose Büro“ seit langem ein Ziel, das sie erreichen möchten. Und dennoch haben die meisten Organisationen immer noch mit kostspieligen, ineffizienten und fehleranfälligen Papierprozessen zu kämpfen. Dies betrifft hauptsächlich die Kreditorenbuchhaltung, in der 60 % aller Rechnungen als Papierrechnungen eintreffen und die meisten B2B-Zahlungen per Scheck erfolgen. Immer mehr Fachleute

Das Paperless Office Maturity Model für die Kreditorenbuchhaltung

Planen Sie Ihren Weg zur Automatisierung von Buchhaltungsprozessen Das Paperless Office Maturity ModelSM für die Kreditorenbuchhaltung ist ein innovatives Diagnose-Tool, das Ihnen dabei hilft, Ihre Fortschritte bei der Automatisierung von Buchhaltungsprozessen zu messen. Es wurde vom Institute of Financial Operations und Perceptive Software entwickelt und dient Organisationen als Bezugspunkt und Leitfaden bei der Optimierung dokumentenlastiger

Windows XP Migration – Best Practices

Erfahren Sie mehr über die Migration zu Windows 7/8 in der Praxis. In diesem Whitepaper erhalten Sie einen grundlegenden Leitfaden zum Migrations-Workflow, basierend auf Best Practices. Dies hilft Ihnen dabei einen realistischen Zeitrahmen zu antizipieren, Kosten zu senken und teilt Ihnen wichtige Ansatzpunkte für einen reibungslosen Ablauf mit. Laden Sie jetzt das Whitepaper herunter.

Windows XP Migration – Vorgehensweisen und Probleme

In diesem White Paper finden Sie Information und Statistiken, die Ihnen dabei helfen von Windows XP zu migrieren. Erfahren Sie welche Problem auf Sie zukommen, welche Lösungsansätze es dazu gibt und welche Migrationsoptionen Ihnen zur Verfügung stehen. Dieses Whitepaper ermöglicht Ihnen auf Basis von bestehenden Erfahrungen zur Migration besser zu planen, um Ihren eigenen Migrationsplan

Manufacturing Execution Systems: Human MES-Lösungen rücken das Individuum in den Mittelpunkt

Der Mensch bildet die wichtigste und zugleich wertvollste Ressource in jedem Unternehmen; eine Ressource, die optimal in Produktions und Optimierungsprozesse eingebunden werden sollte. Daher stellen innovative Human MES-Lösungen (Manufacturing Execution Systems) den Mitarbeiter und sein Potenzial entlang der gesamten Wertschöpfungskette in den Mittelpunkt. Entscheidend für den Erfolg einer MES-Software ist die effiziente Einbindung der Mitarbeiter

In sechs Schritten zur kontinuierlichen Application Readiness

Flexera Software hat ein Stufenmodell zur Application Readiness definiert, das einen Rahmen für eine kontinuierliche Verbesserung vorgibt. Dieses Modell kann zur Bewertung des aktuellen Status und zur Bestimmung der künftigen Prozessschritte herangezogen werden. Zunächst wird hierzu der Stand des eigenen Unternehmens ermittelt, um einen Ausgangspunkt für die weiteren Entwicklungsschritte zu haben. Mit jedem Schritt ist